Telefon:

+49 (2630) 9632 - 0

E-Mail

info@hartkorn-gewuerze.de

Deftige Rezepte
für daheim und unterwegs

Auf euch: Es ist der Tag für alle Väter, Papas, Papis und Vatis des Landes. Doch anders als beim Muttertag, der in vielen Familien mit Blumen, selbst gebastelten Geschenken und Frühstück im Bett begangen wird, heißt es am Vatertag für viele „Bollerwagen packen und durch die Lande ziehen“. Ok, ok, wir klappen den Deckel der Klischee-Kiste schnell mal wieder zu. Denn egal ob Väter mit ihren Jungs zur Wanderung aufbrechen oder diesen besonderen Tag im Kreise der Familie verbringen wollen, wir liefern dir leckere Rezepte, die nicht nur schnell gemacht sind, sondern sowohl daheim als auch unterwegs fantastisch schmecken.

Kann das Zufall sein: Warum fällt der Vatertag auf Christi Himmelfaht?

Dass der Vatertag ausgerechnet auf den christlichen Feiertag mit dem Namen Christi Himmelfahrt fällt, das kommt nicht von ungefähr. Und zwar ist es so, dass Jesus genau an diesem Tag zu – na, zu wem wohl – genau zu seinem Vater in den Himmel aufgestiegen sein soll. Ein bedeutendes Ereignis also. Es dauerte allerdings noch eine Weile von rund 300 bis 400 Jahren, bis dieser Tag dann auch ganz offiziell zum Feiertag ernannt wurde. Falls du jetzt glaubst, dass der Vatertag, wie er heute gefeiert wird, aber ganz schön weit weg vom christlichen Ursprung scheint, ist das tatsächlich nur die halbe Wahrheit. Denn das Umherziehen mit dem Rad oder Bollerwagen lässt sich ebenfalls auf eine biblische Erzählung beziehen. Genauer gesagt erinnert dieser Brauch an die Apostelprozession, bei der die Jünger Jesu zum Ölberg zurückgingen. Die ganze Geschichte kannst du im Matthäus Evangelium nachlesen.
Hier wird es nämlich Zeit für das erste Rezept:

Warmer Kartoffelsalat mit Bacon

Portionsgröße: für 2 Personen
Zubereitungszeit: 40 Minuten

Was du brauchst:

Warmer Kartoffelsalaz als Rezeptidee zum Vatertag
Für den Salat:
  • 750 g kleine Kartoffeln (Drillinge)
  • 1 Packung Feldsalat
  • 2 rote Zwiebeln
  • 2 Avocados
  • 10 Scheiben Bacon
  • 1 EL Zucker
  • 2 EL Butter
Für das Dressing:
Wie es geht:

Das ist mal ein Kartoffelsalat der besonders deftigen Art! Als Erstes schnappst du dir die Kartoffeln. Diese wollen gut gewaschen und dann etwa 20 Minuten vorgekocht werden. Danach kannst du sie erst einmal abgießen und zur Seite stellen.

Weiter geht‘s mit dem Salat: Auch er muss erst einmal gut gewaschen werden und darf dann beiseite trocknen, während du dich ans Schnippeln und Schneiden machst. Angefangen bei den Zwiebeln, die du in Ringe schneidest. Auch der Bacon braucht eine neue Form. Den schneidest du in ca. 3 cm lange Stücke. In einer Pfanne schwitzt du im Anschluss die Zwiebeln mit 1 EL Butter an und bestreust sie mit Zucker, damit sie karamellisieren. Danach kannst du sie aus der Pfanne nehmen.

In der Zwischenzeit sind die Kartoffeln etwas abgekühlt und du kannst sie bequem halbieren oder vierteln – je nach dem, wie groß sie sind. Dann heißt es auch für sie ab in die Pfanne, gemeinsam mit 1 EL Butter und bei mittlerer Hitze, bis sie goldbraun sind. Fertig gebraten kannst du die Kartoffeln auch wieder aus der Pfanne nehmen. Die brauchst du nämlich jetzt, um den Bacon darin knusprig zu braten.
Aufgepasst: 2 EL des Bacon-Bratfetts solltest du dir für das Salatdressing aufheben.

Natürlich soll der Salat keine trockene Angelegenheit werden. Deshalb erklären wir dir jetzt, wie du das passende Dressing herstellst. Dazu mischst du Essig, Senf und Ahornsirup/Honig zusammen. Das Olivenöl und das Bacon-Fett kannst du nun langsam dazu geben und unterrühren. Für den letzten Schliff schmeckst du das Dressing noch mit Salz und Kampot Pfeffer ab.

Für das gewisse Extra sorgen die Avocados im Kartoffelsalat. Die musst du zuerst entkernen und dann in Würfel schneiden, bevor du sie zusammen mit Bacon, Kartoffeln, Feldsalat, Zwiebeln und Dressing in einer Schüssel vermengen kannst.

Kleiner Tipp: Wenn du auf den Bacon verzichten möchtest, nicht aber auf den rauchigen Geschmack, dann ersetze ihn doch mit unserem Rauchsalz aus der Gourmet-Linie.

Wer macht mit: Ist der Vatertag international?

Tatsächlich wird der Vatertag nicht nur in Deutschland gefeiert. Allerdings stehen die deutschen Väter mit der Tradition den Herrentag – so wird dieser Tag auch genannt – an Christi Himmelfahrt zu begehen, ziemlich alleine da. International wird er nämlich an anderen Daten und auch mit anderen Bräuchen gefeiert. Die USA beispielsweise gelten nicht nur, wie auch beim Muttertag, als Ursprungsland des Vatertags, im Gegensatz zu unserer Tradition wird dort am dritten Juni-Sonntag gefeiert. Und wusstest du, dass es Richard Nixon war, der den Vatertag zum offiziellen Feiertag erklärt hatte? In Frankreich war es übrigens ein Feuerzeug-Hersteller, der den Vatertag 1952 aus Marketingzwecken etablierte. Das erinnert doch irgendwie an die Einführung des Muttertags durch den Blumenhandel, oder?!

Tex-Mex-Nachos vom Blech:

Portionsgröße: 3-5 Personen
Zubereitungszeit: 30 Minuten

Was du brauchst:

Schnelle Tex-Mex Nachos zum Vatertag
Für die Nachos:
  • 500 g gemischtes Hackfleisch
  • 1 rote Zwiebel
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • 2 TL Tomatenmark
  • 1 reife Avocado
  • 1/2 Bund Radieschen
  • 1/2 Koriander
  • 2 TL Young Kitchen Tex Mex Gewürz
  • 150 g geriebener Cheddar
  • 250 g gemischte Nachos
Für die Joghurt-Soße:

Wie es geht:

Bevor du irgendetwas anderes machst, heizt du den Backofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze vor). Danach nimmst du dir die Nachos und verteilst sie auf einem Backblech, das du mit Backpapier ausgelegt hast.

Jetzt sind die Zwiebeln an der Reihe: Sie wollen gehäutet und fein gehackt werden. Anschließend kommen sie in eine Pfanne mit erhitztem Öl. Zu den Zwiebeln packst du das Hackfleisch, damit alles zusammen etwa 5 Minuten lang anbraten kann. Für mehr Geschmack und die richtige Würze kommen auch Tomatenmark und das Young Kitchen Tex Mex Gewürz dazu. Nach 5 Minuten, die das Hackfleisch noch in der Pfanne schwitzen muss, nimmst du es heraus und verteilst die Masse auf den Nachos.

Weil mit Käse alles besser schmeckt, ist jetzt der Moment gekommen, den Cheddar über das Ganze rieseln zu lassen und alles zusammen für 10 Minuten in den Ofen zu schieben – bis es knusprig überbacken ist.

In der Zeit, in der die Nachos im Ofen verbringen, schnappst du dir die Radieschen, wächst sie und schneidest sie in Scheiben. Auch der Koriander braucht eine kurze Dusche, bevor du ihn zupfen kannst.

Für einen kleinen Frische-Kick bereitest du jetzt noch fix die Joghurt-Soße zu. Das geht ganz einfach, denn du musst nur alle Zutaten miteinander vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Jetzt kommt das große Finale: Zusammen mit den Radieschen, der Avocado und dem Koriander verteilst du auch die Soße auf den noch warmen Nachos.

Na, läuft dir auch schon das Wasser im Mund zusammen?

Was sagt das Gesetz: Ist der Vatertag ein Feiertag?

Naja, das kommt darauf an, in welchem Land du dich gerade befindest. Für Deutschland gilt das jedenfalls nicht – also zumindest ist der Vatertag kein eigener Feiertag, auch wenn er genau auf einen solchen fällt. In den USA hingegen ist der Tag, den hierzulande nicht nur Väter feiern, bereits seit 1972 ein gesetzlicher Feiertag.
Und da wir gerade von den USA sprechen, bist du auch so ein großer Fan der Tex-Mex-Küche? Dann haben wir hier eine tolle Inspiration für dich:

Quesadillas:

Portionsgröße: für 1-2 Personen
Zubereitungszeit: 30 Minuten

Quesadillas für den Vater - Schnell und Lecker

Was du brauchst:

Wie es geht:

Ohne Vorgeplänkel lässt du den Mais abtropfen. Dann geht es der Paprika an den Kragen. Die schneidest du in Würfel bevor den Käse reibst. Als nächstes belegst du die Hälfte eines Tortillafladens mit Gemüse und Käse. Für den perfekten Geschmack gibst du noch eine Prise des Young Kitchen Hot Chili Mix darüber.

Nun klappst du den Fladen in der Mitte zu und brätst ihn in einer beschichteten Pfanne 2-3 Minuten von beiden Seiten an, bis er goldbraun wird. So wird der Fladen von außen schön knusprig. Für ein besseres Handling kannst du den Halbkreis anschließend in 3-4 Teile schneiden.

Von Jahr zu Jahr: Wann genau ist der Vatertag 2021?

Ok, wir haben dir schon verraten, dass der Vatertag immer auf Christi Himmelfahrt fällt. Aber ja, wir geben zu, deshalb weiß noch lange nicht jeder, welches Datum damit gemeint ist. Hier also kurz vor Schluss noch einmal ein kleiner Reminder: In diesem Jahr dürfen sich alle Papas auf den 13. Mai freuen.

Pizzaring:

Portionsgröße: bis zu 6 Personen
Zubereitungszeit: 45 Minuten

Was du brauchst:

Leckerer Pizzaring für Unterwegs
Für den Hefeteig:
  • 400 g Mehl
  • 250 ml handwarmes Wasser
  • 1 Päckchen Hefe
  • 8 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Salz
  • 2 TL Zucker
Für die Füllung:

Wie es geht:

Hefeteig ist kein Hexenwerk: Nimm einfach alle Zutaten und verarbeite sie zu einem geschmeidigen Teig. Der muss jetzt erst einmal 45 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort ruhen.
Kleiner Tipp: Beim Hefeteig gilt, sollte er zu feucht erscheinen, bestäube ihn erst nach der Gärzeit mit Mehl.

Hatte der Teig seine Ruhezeit, knetest du ihn kurz durch und rollst ihn zu einem Rechteck (ca. 30 x 80 cm) aus. Am besten geht das auf einer bemehlten Arbeitsfläche. Den Backofen heizt du auf 225 Grad (Ober- und Unterhitze) vor.

Bis der Ofen auf Temperatur ist, kümmerst du dich um die Füllung: Schneide die Tomaten und den Mozzarella in kleine Würfel und mische das ganze mit den übrigen Zutaten – zack ist sie auch schon fertig.

Jetzt geht‘s ans Belegen. Damit du den Teig nachher auch gut einrollen kannst, verteilst du die Füllung am besten links und rechts der Mitte des Teigs. Die Tomatenwürfel sind eine einfache und schnelle Variante. Eine leckere Tomatensoße, in der die Zwiebeln leicht angeschwizt wurden, passt natürlich auch hervorragend. Und überhaupt, was die Füllung angeht, kannst du dich nach Herzenslust kreativ austoben. Fruchtig mit Ananas oder würzig mit Thunfisch – jeder wie er mag.

Rock`n roll ist angesagt: Denn jetzt ist es an der Zeit, den Hefeteig von der Längsseite aus aufzurollen und die Enden zusammenzudrücken, so bleibt die Füllung auch da, wo sie hingehört. Damit aus der Rolle auch ein hübscher Kranz werden kann, legst du sie auf die Nahtseite und und formst daraus einen Ring. Auch hier heißt es wieder Enden zusammendrücken, damit der Kranz seine Form behält. Der Pizzaring wandert nun auf ein Backblech, das du zuvor mit Backpapier ausgelegt hast.

Damit die Außenseite auch richtig schön knusprig wird, kannst du noch ein Ei verquirlen und den Teig damit bestreichen. Wenn du Lust hast und auf den Extra-Kick an Kräutergenuss stehst, kannst du den Ring noch bestreuen. Zur Tomatenfüllung passen natürlich Kräuter wie Oregano, Basilikum oder gleich die italienischen Kräuter perfekt.

Um den Pizzaring nun genüsslich zu backen, reduzierst du die Backofen-Temperatur auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze) und lässt den Kranz 35 Minuten im Ofen.

All unsere Rezepte kannst du auch super zuhause vorbereiten und dann mitnehmen.

Zu guter Letzt ist nur noch eins zu tun: Schmecken lassen und mit deinem Vater einen tollen Tag verbringen!

Empfohlene Beiträge