Telefon:

+49 (2630) 9632 - 0

E-Mail

info@hartkorn-gewuerze.de

Jetzt wird‘s lecker:
Wenn das Osterfrühstück etwas ganz Besonderes werden soll

3, 2, 1 … GO! Der Startschuss in den Frühling ist gefallen und die langen Löffel des Osterhasen lugen auch schon um die Ecke. Für uns kann das nur eins bedeuten: Kräuter, Kräuter, Kräuter! Denn was passt besser zur locker leichten Frühlings- und Osterküche als Petersilie, Schnittlauch & Co?! Zum klassischen Oster-Frühstück, Brunch, Lunch oder doch einfach als köstlicher Snack zwischendurch – lass dich von unseren frühlingsfrischen Rezeptideen inspirieren:

Rührei-Röllchen für 2 Personen

Was du brauchst:

Wie es geht:

Für die perfekten Rührei-Röllchen verquirlst du im ersten Schritt Eier, Quark, Mehl, Salz und Pfeffer zu einem luftigen Teig. Davon gibst du die erste Hälfte in eine Pfanne mit Öl und backst das Ganze zu einem Omelette. Und jetzt rate mal, was mit der zweiten Hälfte des Teigs passiert … Exakt, auch daraus backst du ein Omelette. Damit ist die Basis für die Röllchen gelegt. Allerdings wären sie so noch viel zu langweilig und einem tollen Osterschmaus nicht würdig.

Also geht‘s jetzt noch fix ran an die Füllung: Dazu nimmst du den Hüttenkäse und pürierst ihn zusammen mit den gehackten Kräutern, Muskat und Zitronensaft. Und ohne Salz und Pfeffer geht auch hier nichts, also einmal abschmecken bitte. Anschließend bestreichst du die vorbereiteten Omelettes mit der köstlichen Crème und rollst sie zusammen. Damit befindest du dich quasi auf der Zielgeraden. Denn alles, was du jetzt noch tun musst, ist, die Rollen in etwa daumendicke Scheiben zu schneiden und hübsch anzurichten. Die Young Kitchen Frühlingskräuter bieten dir als Finish die perfekte Garnitur und liefern zugleich den letzten Schliff, den die Rührei-Röllchen brauchen, um auf deiner Oster-Tafel zu glänzen.

Spinat-Feta-Börek für 2 Personen

Was du brauchst:

Für die Füllung:
Für den Teig:
  • 12 Blätter Yufka-Teig bzw. Filoteig (ca. 200 g)
  • 1 mittelgroßes Eigelb
  • 1 TL Milch
  • 1 EL Sesam

Wie es geht:

Die inneren Werte zählen: Börek ist die türkische Variante eines herzhaften Strudels und passt wirklich toll zu Ostern. Und die Zubereitung ist auch wirklich easy – versprochen! Für die Füllung nimmst du den Schafskäse und bröselst ihn in eine Schüssel. Schwups kommen noch Joghurt und das Young Kitchen Kebab Gewürz dazu und schon kannst du alles miteinander vermischen. Ist das erledigt, hackst du Zwiebeln und Knoblauch in feine Würfelchen und schwitzt sie mit etwas Öl in der Pfanne an. Im nächsten Schritt rutscht auch der Spinat mit in die Pfanne und wird so lange mit gegart, bis er zusammenfällt. Zum Schluss kommt auch deine vorbereitete Feta-Masse dazu. Das Abschmecken mit Salz und Pfeffer darf natürlich auch bei der Börek-Füllung nicht fehlen.

Nützliche Äußerlichkeiten Die Füllung für das österliche Spinat-Feta-Börek hast du ja bereits erfolgreich vorbereitet. Und bevor du jetzt irgendetwas anderes machst, heizt du erst einmal deinen Backofen auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze) vor. Dann nimmst du dir den Teig. Falls dieser noch nicht eh schon in Dreiecken daherkommt, ist es deine Aufgabe, ihn passend zuzuschneiden. Die Form ist wichtig, damit du dein Börek nachher perfekt rollen kannst.

Let‘s roll: Du legst den Teig mit einer Spitze nach oben und bestreichst ihn mit etwas Öl. Dann nimmst du dir ungefähr 1-2 EL der Füllung und verteilst sie entlang der langen Seite des Teig-Dreiecks und schlägst die seitlichen Enden ein, damit du den Teig bequem aufrollen kannst. So quetscht auch nichts von der Füllung an den Seiten heraus.

Die fertigen Börek-Rollen packst du jetzt auf ein Backblech – am besten auf eines, auf das du auch ein Backpapier gelegt hast. Damit dein Oster-Börek auch den richtigen Crunch und eine tolle Backfarbe bekommt, bestreichst du ihn am besten noch mit einer verquirlten Mischung aus Milch und Eigelb. Zack, noch ein bisschen Sesam drauf gestreut und für 15-20 Minuten ab in Ofen damit, bis sie goldbraun gebacken sind.

Kleiner Tipp: die Börek-Rollen eigenen sich nicht nur für das Oster-Essen bei Tisch, sondern auch als Snack für unterwegs.

Süßes Omelette für 2 Personen

Was du brauchst:

  • 80 g Erdbeeren, frisch
  • 80 g Heidelbeeren
  • 50 g Johannisbeeren
  • etwas Vanille
  • 2 EL Zucker
  • 3 Eier, Klasse M
  • 2 EL Milch, entrahmt, 0,3 % Fett
  • 1 TL Young Kitchen Oatmeal
  • 1 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Sahne

Wie es geht:

Um diese süße Verführung zuzubereiten, wasche zuerst die Beeren und trockne sie anschließend gut ab. 1/3 der Erd-, Heidel- und Johannisbeeren können erst mal zur Seite gelegt werden. Es schadet sicher auch nicht, ein oder zwei süße Beeren vorab zu naschen, um die Qualität zu prüfen. Die restlichen Beeren mit Vanille, Zucker und Wasser in einem Topf auf mittlerer Stufe einköcheln lassen. Wenn die Beeren weich sind, kannst du sie mit einer Gabel zerdrücken und etwas abkühlen lassen. Die Zeit kannst du prima nutzen, um die Sahne steif zu schlagen und ebenfalls kaltzustellen.

Kommen wir nun zu den leckeren Omelettes. Dazu solltest du die Eier mit Milch, unserem Young Kitchen Oatmeal Gewürz, Zucker und einer Prise Salz mit dem Handmixer aufschlagen. Am besten nimmst du dir dafür etwas Zeit. Denn durch das längere Aufschlagen mit dem Handmixer wird auch das Omelette immer fluffiger, da du die Luft in den Teig schlägst.

Jetzt geht es aber wirklich los, du hast sicher auch schon Appetit bekommen. Erhitze die Pfanne mit etwas Öl auf mittlerer Stufe. Gib die Hälfte des Teiges in die Pfanne, so dass du am Ende zwei Omelettes aus der Eimasse braten kannst. Wenn beide Seiten goldgelb sind, wird es Zeit zum Anrichten. Dazu die Beerensoße und ordentlich Sahne auf den Omelettes verstreichen und zusammenklappen. Da das Auge bekanntlicher Weise mit isst, garniere das Omelette mit den Beeren, die du noch nicht genascht hast, und etwas Puderzucker.

Breakfast-Brioch-Rolls für 4-6 Personen

Was du brauchst:

  • 310 g warme Milch
  • 15 g frische Hefe
  • 70 g Zucker
  • 620 g Weizenmehl Typ 550
  • 1 TL Salz
  • 1,5 TL Young Kitchen Breakfast Bowl
  • 2 Eier
  • 55 g Butter
  • 3/4 TL Backpulver
  • 3 EL flüssige Butter

Wie es geht:

Für deine Breakfast-Brioche-Rolls zu Ostern erwärmst du zu aller erst die Milch. Und Achtung: Erwärmen heißt nicht kochen. Dann rührst du die Hefe und 1 TL Zucker ein. Ist das geschafft, folgen auch schon die nächsten Zutaten. Du nimmst also Mehl, Salz und Zucker und gibst auch sie in die warme Milch. Jetzt heißt es erst mal kneten, kneten, kneten – bis ein Teig entsteht. Dann kommen Eier, Butter, Backpulver und das Young Kitchen Breakfast Bowl Gewürz ins Spiel. Damit alle Komponenten eine gute Verbindung eingehen, heißt es erneut kneten. Dieses Mal für etwa 5 Minuten.

Der erste Schritt ist geschafft und gleich kannst du dir eine kleine Pause gönnen. Vorher streichst du aber noch eine Schüssel mit Öl ein, packst den Brioche-Teig hinein und lässt ihn abgedeckt für eine Stunde gehen.

Tick-Tack und schon ist die Stunde vergangen. Jetzt bestreust du deine Arbeitsfläche mit Mehl und nimmst den Teig aus der Schüssel. Um hübsche Oster-Brioche-Rolls zu bekommen, teilst du den Teig in 18 gleichgroße Portionen und formst ihn anschließend zu Kugeln. Diese kannst du dann mit etwas Abstand zu einander in eine Backform setzen, darin können sie abgedeckt noch weitere 30 Minuten abgedeckt gehen.

In der Zeit, in der deine Oster-Brötchen ihre Ruhe genießen, heizt du schon mal den Backofen auf 190 Grad (Ober- Unterhitze) vor. Dann geht es für die Breakfast-Brioche-Rolls ab in den Ofen. Aber nicht irgendwo hin. Am besten backst du sie 25 Minuten lang im unteren Drittel des Backofens.

Kleiner Tipp: Wenn du magst, kannst du die Brioch-Rolls mit flüssiger Butter bestreichen, wenn sie gerade frisch aus dem Ofen kommen und zum Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Empfohlene Beiträge