Telefon:

+49 (2630) 9632 - 0

E-Mail

info@hartkorn-gewuerze.de

Quarkkrapfen Rezept – für die Faschingszeit

Helau, Alaaf und Ahoi

In unserem Bestreben euch jeden Monat ein neues, leckeres Rezept zu präsentieren waren wir auch im Februar wieder fleißig. Haltet eure Geschmacksnerven im Zaum denn es gibt Quarkkrapfen!

Zuerst brauchen wir natürlich Zutaten:

Und dann geht es auch schon los:

Im ersten Schritt verrühren wir das Mehl, die Eier, den Quark, die Vanille, das Salz, den Zucker und das Natron miteinander und kneten das ganze zu einem schönen Teig. Dieser kann dann ein wenig ruhen während wir die Fritöse oder einen Topf mit Öl erhitzen. Unter Zuhilfenahme von 2 Löffeln können wir aus dem Teig Nocken formen. Die Krapfen wandern dann ins heiße Fett und verbleiben dort nach persönlicher Vorliebe und bis der gewünschte „Knuspergrad“ erreicht ist. Anschließend die Krapfen entnehmen und das überschüssige Öl auf einen Küchentuch abtropfen lassen. Zum Schluss noch mit Puderzucker bestreuen und fertig! Lasst es euch schmecken!

Rezeptbild Quarkkrapfen

Was sind eigentlich Krapfen?

Krapfen sind süße Gebäckstücke aus Hefeteig, auch Germteig genannt, die dem Siedegebäck zugeordnet werden. Aber der Begriff wird auch für salzige Gebäckstücke verwendet, die oft mit Gemüse oder Fleisch gefüllt sind und gerne als Beilagen zu Fleisch-, Geflügel- der Wildgerichten serviert werden. Das Ausbacken in heißem Fett ist dabei typisch für Krapfen.

Warum gibt es zu Fasching Krapfen?

Vor dem Fasten aßen die Menschen bereits im Mittelalter besonders fetthaltige Nahrung. Der Krapfen, der damals noch anders bezeichnet wurde, zählte zu diesen fetthaltigen Lebensmitteln und bei vielen stand er genau deshalb auf dem Speiseplan.

Trauerstimmung nach Fasching?

Dann zeige dem Kater mit unserem Anti Faschingskaterrezept wo der Hering hängt!

Unser Shopping-Tipp:

natron

Empfohlene Beiträge

Lass einen Kommentar da