Telefon:

+49 (2630) 9632 - 0

E-Mail

info@hartkorn-gewuerze.de

Kaum ein anderes Getränk läutet die Vorweihnachtszeit so ein wie er – der Punsch!

Aber warum Punsch nicht einmal anders?

Während die Tage zunehmend kürzer, windiger und kühler werden, werden die zubereiteten Getränke eher heißer! Die unangefochtene Nummer 1? Punsch! Ob mit oder ohne Schuss. Mit dem unverwechselbaren, würzigen Geschmack ist er ein wahrer Genuss zur kalten Jahreszeit und für Weihnachtsmuffel eine echte Stimmungskanone, so dass er mittlerweile fest neben dem geschmückten Baum und Bergen an Plätzchen einfach zu Weihnachten dazu gehört. Punsch lässt sich nicht nur trinken, sondern verfeinert auch mit seinem herb-süßen Charakter feine Törtchen, Cremes oder in unserem Rezept: Kuchen! Dabei muss er nicht zwingend alkoholisch sein. Auch aus Kirsch-, Cranberry-, Trauben- oder Holundersaft lassen sich in Kombination mit Zimt, Sternanis, Kardamom oder auch Mandel und Rosinen leckerer Punsch zubereiten. Dann wäre die Weihnachtszeit nun endlich vollständig!

Für den Punschkuchen:

  •  2 EL Young Kitchen Punschgewürz
  •  500 ml Traubensaft oder Rotwein
  •  250 g weiche Butter
  •  1 TL Rum
  •  200 g Zucker
  •  2 Pck. Vanillezucker
  •  4 Eier
  •  250 g Mehl
  •  1 Pck. Backpulver
  •  1 EL gemahlener Zimt
  •  1 EL Kakaopulver
  •  100 g Schokostreusel Zartbitter
  •  100 g gemahlene Mandeln
  •  250 g Puderzucker

Zubereitung:
Den Saft oder Rotwein in einen Topf geben, 1 TL Zimt und 2 EL Punschgewürz in einem Teesieb dazugeben und für 10-15 Minuten bei milder Hitze erwärmen.

Ofen auf 175°C Umluft vorheizen und eine Gugelhupfform fetten. Butter, Zucker, Vanillezucker und Eier schaumig rühren. Mehl, Backpulver, Zimt, Kakao, Schokostreusel und gemahlene Mandeln gut miteinander vermischen und dazugeben. Den Punsch bis auf ca. 80ml sowie den Rum nach und nach unterrühren.
Teig in die gefettete Springform füllen und ca. 45 Minuten backen.

Kuchen gut abkühlen lassen. Aus den 80ml Punsch sowie dem Puderzucker eine Glasur anrühren und mit Deko nach Wahl über dem Kuchen verteilen.

Rezeptbild Gewürzkuchen

Woher stammt der Punsch?

Das beliebte Heißgetränk ist dabei schon deutlich älter als unsere Weihnachtsmarkt-Tradition, denn schon die Römer versetzten Wein mit Gewürzen um ihn haltbarer zu machen und gleichzeitig den sauren Geschmack zu mindern. Das dampfende, weihnachtlich- duftende Getränk kommt übrigens ursprünglich aus Indien, wo es traditionell aus den 5 Zutaten Arrak, Zucker, Zitrone, Gewürze und Wasser / Tee zubereitet wurde und genau diesen Zutaten seinen Namen verdankt, denn auf Hindi heißt die Zahl fünf „Paańch“. Vermutlich waren es dann die britischen Seefahrer, die den „Punch“ zwischen dem 17. Und 18. Jahrhundert zu uns nach Europa brachten, wo er sich schnell großer Beliebtheit erfreute.

Oder magst du doch lieber flüssige Weihnachten?

Dann haben wir für dich ein leckeres Rum Punsch Rezept, bei dem es dir ganz sicher auch in den kalten Monaten ganz heiß wird.

Unser Shopping Tipp:

young-kitchen-punsch-gewuerz

Empfohlene Beiträge

Lass einen Kommentar da