Telefon:

+49 (2630) 9632 - 0

E-Mail

info@hartkorn-gewuerze.de

Zurück zum Gewürz 1×1

 

Wasabi

Botanische Familie:
Kreuzblütengewächse

Herkunft:
Japan, Korea und Sibieren

Klassifikation:
Gewürz

Gewürzform:
Wurzelstock

Geschmack:
brennend scharf

Geruch:
brennend scharf

Verwendung:
Wasabi wird in kleinen Mengen unter anderem zusammen mit Sojasoße zu Sushi und Sashimi gereicht. Insbesondere in Japan findet Wasabi auch bei der Verfeinerung gerösteter Nüsse, Bohnen oder Erbsen als Snack Verwendung. Die Senföle töten im Darm unerwünschte Bakterien ab, das Gewürz fördert, ebenso wie Meerrettich, die Verdauung.

Tipp:
Hervorragend zum Sushi. Das Pulver mit etwas Wasser anrühren.

Wissenwertes:
Einer japanischen Legende zufolge wurde Wasabi schon vor Hunderten von Jahren in Japan entdeckt.

Rezeptvorschlag:
Avocado-Aufstrich: 1 reife Avocado halbieren und den Kern entfernen. Avocadohälften schälen und anschließend das Fruchtfleisch in grobe Stücke schneiden, in eine Schüssel geben und zerdrücken. Die Schale einer Limette fein abreiben, dazugeben und desweiteren mit 2 TL Limettensaft anreichern. 100 g Quark mit 1 EL Olivenöl und 100 g Créme fraîche vermengen und unter die Avocado rühren. Mit 1-2 TL Wasabi-Paste (vorher anrühren) würzen. 1/2 TL Ingwer, 1 EL gehackte Pistazien und 1 EL frische Korianderblätter (gehackt) darunterrühren. Den Aufstrich mit etwas Salz und 1 Prise Chilipulver würzen. Passt sehr gut zu Brot und geräuchertem Fisch.

Botanik:
Wasabi (Eutrema japonica) (jap. わさび in Hiragana-Schrift), auch Japanischer Meerrettich, Wassermeerrettich genannt, ist eine Pflanzenart aus der Familie der Kreuzblütengewächse (Brassicaceae). Das Rhizom dient in der japanischen Küche als scharfes Gewürz.

Heimat & Verbreitung:
Als Wildpflanze ist die Art in sumpfigem Gelände am Rand von Fließgewässern in Japan und auf der Insel Sachalin heimisch. Als Kulturpflanze wird sie auch in anderen Erdteilen angebaut.

Anbau & Gewinnung:
Die Pflanze ist sehr schwierig zu kultivieren, weil sie nur in fließendem Wasser gut gedeiht, Wasabi aus traditionellem Anbau in Bergbächen (sawa wasabi [沢山葵, さわ山葵, さわわさび]) erzielt bessere Bewertung als das durch Hydrokultur erzeugte Massenprodukt. Neuerdings versucht man sich in Neuseeland und an der amerikanischen Westküste ebenfalls an der Wasabizucht, um die japanische Klientel zu versorgen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Wasabi

Empfohlene Beiträge

Lass einen Kommentar da