Wir benutzen Cookies und Plugins von Drittanbietern zur bestmöglichen Nutzung unserer Seite. Bitte akzeptiere unsere Datenschutzerklärung wenn du damit einverstanden bist.

Cremige Fülle in knusprigem Mürbeteig: Pumpkin Pie mit Lebkuchen Gewürz

Cremige Fülle in knusprigem Mürbeteig: Pumpkin Pie mit Lebkuchen Gewürz

Er ist DER klassische Nachtisch schlechthin beim jährlichen Thanksgiving Essen: Der Pumpkin-Pie! Während der orangefarbene Herbsttraum in Kuchenform in Deutschland noch eher unbekannt ist und fast schon als exotisch angesehen wird, kommt in den USA beim wichtigsten Familienfest, das HEUTE (immer am vierten Donnerstag im November) gefeiert wird, neben „Gobbler“ (gebratener Truthahn), Süßkartoffeln und Preiselbeeren eben auch der besagte Kürbiskuchen auf den Tisch.

Ob Gemüse im Kuchen überhaupt schmeckt? Definitiv! Schließlich stehen auch täglich unzählige andere Süßmäuler beim Bäcker in der Schlange, um ein Stück Karottenkuchen zu kaufen. Oder denken wir einmal an die unzähligen Rezepte für Zucchini-Brownies im Internet! Die Kuchen werden durch das Gemüse unglaublich saftig, so dass auch die Kürbisvariante mit ihrem cremig-zimtigen, leicht würzigen Geschmack, bereits zahlreiche Herzen erobert hat.

Aber warum gibt es gerade Kürbiskuchen traditionell zum Thanksgiving? Die Ursprünge liegen im Jahr 1621 als die Pilgerväter, die ersten englischen Siedler, die Kolonie Plymouth im heutigen Massachusetts gründeten. Das Problem damals? Das bisher unbekannte Klima und die veränderten Bedingungen in der Landwirtschaft waren völlig neu für sie und kaum zu Händeln! Die Rettung war schließlich das Volk der Wampanoag, das zu Hilfe eilte und den Europäern zeigte, wie sie am besten Mais oder eben auch Kürbis anbauen können. Mit dem heutigen Thanksgiving wird daher durch traditionelle Gerichte an die Zeit zurückgedacht.

Warum also nicht auch einmal den amerikanischen Kuchen in unsere heimischen Küchen bringen? Du kennst den Kürbis bisher nur in pürierter Form in Suppen oder gebacken auf dem Backblech? Na dann wird es höchste Zeit das orangefarbene Gemüse mit Gruselfaktor auch einmal im Kuchen auszuprobieren: Je nach Geschmack mit Vanilleeis oder frisch geschlagener Schlagsahne servieren, fertig ist der orangefarbene Herzenseroberer, der so herrlich nach Herbstspaziergängen und kuscheligen Nachmittagen auf der Couch schmeckt!

 

Pumpkin Pie Rezept (26cm Form):

Für den Mürbeteigboden:

• 250 g Mehl

• 75 g Rohrzucker

• 125 g Butter

• 1 Prisen Salz

• 1 Ei


Für den Belag:

• 800 g Hokkaido-Kürbis

• 200 ml Milch

• 150 g Rohrzucker

• 2 Eier

• 1 Prise Salz

• 1/2 Beutel Lebkuchen Gewürz (je nach Intensität)

Für den Teig:

Mehl mit Zucker, Ei, Salz und der in Flöckchen geschnittenen Butter verkneten. 30 Min. in Frischhaltefolie gepackt kaltstellen. Eine Pie Form einfetten und mit Mehl bestäuben. Anschließend den Teig dünn ausrollen und in der Pie Form bis zum oberen Randabschluss andrücken. Bei 175 °C (Umluft) 20 Min. backen.

Für den Belag:

Den Kürbis schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. In einem Topf mit Wasser 15 Min. dünsten. Wasser abgießen und den Kürbis fein pürieren. Das Kürbis Püree gut abkühlen lassen. Eier trennen und die Eigelb mit Zucker schaumig rühren. Anschließend Milch, Lebkuchen Gewürz und Salz dazugeben. Das Kürbis Püree nach und nach unterrühren. Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter das Püree heben. Die Kürbismasse auf dem vorgebackenen Boden verteilen und bei 150 °C (Umluft) weitere 45 Min. backen. Für alle Sahneliebhaber gehört noch ein Schlag Sahne dazu oder wie wäre es mit etwas Vanille- oder Walnusseis?
Lebkuchen Gewürz

Schlagwörter: Rezept Lebkuchen Backen

Kommentar hinterlassen

* Name:
* E-mail: (wird nicht veröffentlicht)
   Website: (URL inklusive http://)
* Kommentar: