Wir benutzen Cookies und Plugins von Drittanbietern zur bestmöglichen Nutzung unserer Seite. Bitte akzeptiere unsere Datenschutzerklärung wenn du damit einverstanden bist.

Red Cap 2018 / 2019 - arche noVa e.V. im Portrait

Red Cap 2018 / 2019 - arche noVa e.V. im Portrait

Nachdem wir beim aktuellen Projekt zugunsten vertriebener und verfolgter Rhingyas in Bangladesch und Myanmar erneut mit den großartigen Menschen von arche noVa e.V zusammenarbeiten, wollen wir euch den Verein einmal genauer vorstellen.

arche noVa existiert nunmehr seit 26 Jahren, ist eine international anerkannte Hilfsorganisation und beschäftigt weltweit mehr als 220 Menschen. In derzeit 14 Ländern leistet man schnelle Nothilfe, engagiert sich aber auch in langfristigen Projekten.

Gründungsmitglieder arche noVa 1992

Angefangen hat alles 1992 in Dresden: 8 junge Menschen wollten den Menschen im Nordirak helfen und organisierten einen Hilfstransport. Das war der Startschuss und der Rest ist Geschichte. Sage und schreibe 123 Hilfsprojekte wurden seitdem gestemmt. Über all die Jahre haben sich 2 Prinzipien herauskristallisiert, nach denen arche noVa arbeitet:

Man glaubt fest daran, dass Hilfe nur möglich ist, indem man die Empfänger bei der Lösungshilfe mit einbezieht. Die klassische Hilfe zur Selbsthilfe.
Zum anderen bleibt die Erkenntnis, dass es nichts wichtigeres gibt als sauberes Wasser.

Somit liegt der Schwerpunkt und die Kernkompetenz auch auf „Wasser, Sanitär und Hygiene“ (WASH). Erschreckenderweise leben immer noch 650 Millionen Menschen weltweit ohne Zugang zu sauberem Trinkwasser und mehr als 2,4 Milliarden ohne ausreichende Sanitärversorgung.

Sauberes Wasser und Hygiene sind die Grundpfeiler für eine effiziente Gesundheitsvorsorge. Um dieses Ziel zu erreichen, arbeitet man eng mit lokalen Akteuren zusammen und sucht gemeinsam nach langfristigen Lösungen. Nur bei schneller und akuter Katastrophenhilfe setzt man auf teure Technik um kurzfristig helfen zu können.

sauberes Wasser und Hygiene als Prinzip

Seit 2015 arbeiten wir nun schon im Zuge unserer Red Cap-Spenden mit arche noVa e.V. zusammen. Wir schätzen das engagierte Team der arche sehr für ihre freundliche, kommunikative Art, die direkten Wege, das Feedback und vieles mehr. Auch das gute Gefühl, dass unsere Spenden wirklich ohne viel „Reibungsverlust“ dort ankommen wo sie wirklich dringend gebraucht werden, macht unsere Zusammenarbeit zu etwas ganz Besonderem.

Erste Red Cap Spendenaktion 2015

Wir wollen arche noVa herzlich danken, danken für ihr Engagement seit 26 Jahren, für die tolle Arbeit und den ganzen Gedanken und Geist hinter der Sache!

Wenn auch ihr arche noVa unterstützen wollt, surft doch einfach mal vorbei: https://arche-nova.org. Hier kann man direkt und ziemlich problemlos auch online spenden. Da es sich um eine „Non-Profit-Organization“ handelt, ist man auf Spenden angewiesen. Wie sagt man so schön? „Auch Kleinvieh macht Mist“, also hopp hopp und auch mit einer Kleinigkeit etwas Gutes tun!

Schlagwörter: Red-Cap Spende news

Kommentar hinterlassen

* Name:
* E-mail: (wird nicht veröffentlicht)
   Website: (URL inklusive http://)
* Kommentar: